Amerikanische Wolfshunde
Amerikanische Wolfshunde

Entwicklung

Der AWH braucht ca. 4 Jahre bis er erwachsen ist. In dieser Zeit macht er die Verhaltensmuster durch, die wir von Kindern kennen. Ausprobieren, sich mit anderen messen, sich konfrontieren, Rowdytum und zunehmend Gelassenheit und Festigung einer Position im Rudel bzw. in der Familie. Der Unterschied zum Hund besteht hier im Wesentlichen darin, daß ein Hund im Vergleich immer Kind bleibt, verspielt, unterwürfig und leicht zu beeindrucken ist. Ein Wolfshund wird erwachsen. Er hinterfragt zunehmend seine Position in der Familie und beobachtet, ob sein `Rudelführer` in der Lage ist, einem Rudel vorzustehen. Wechselhaftes Verhalten, mangelnde Souveränität, Unbeständigkeit, unberechtigte Aggressivität sind nur ein paar Verhaltensweisen, die Wolfshunde sehr übel nehmen und die sich ggfls. irgendwann rächen könnten. Wolfshunde beobachten uns sehr genau. Ein kleines Beispiel: Ein Hund sitzt vor dir wenn du Kekse ist.. Er guckt drollig, bettelt, der Sabber läuft ihm aus dem Maul und er wartet brav, bis er ein Brocken abbekommt. Ein Wolfshund bettelt nicht. Er akzeptiert, dass du die Kekse hast und beobachtet dich bestenfalls. In dem Moment, wo du dich abwendest, den Focus nicht mehr auf deine Beute hast, ist er dran. Dann trägt er allerdings auch gleich die ganze Schüssel Kekse raus und du solltest beim besten Willen nicht versuchen, die Kekse zu holen - denn jetzt ist er dran :-)

 

Nono
Nono und Maschio
Welpe Nono
Femmi
Maschio
Maschio und Femmi
Nono an Pferd gewöhnen
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jens Begehr